Spartipps im Alltag: 9 Angewohnheiten, mit denen man richtig Geld sparen kann!

Post

Die vielen Moden in Deutschland / Post 43 Views 0

Wie kann ich Geld sparen, Spartipps für den Alltag, sparen lernen, Spartipps für junge Leute, Spartipps für Selbstständige, Karriere Ratgeber und Tipps, Karriere Blog, www.whoismocca.com

Dass das Leben kein Ponyhof ist, wird uns meist dann schmerzlich bewusst, wenn es ums Geld geht. Schreibt das eigene Konto rote Zahlen und herrscht auch im Portemonnaie gähnende Leere, drängt sich früher oder später die Frage auf: Wie kann ich Geld sparen? Und weil ich selbst schon einiges an Spartipps für Selbständige und junge Leute ausprobiert habe, möchte ich euch heute hier ein paar Strategien für einen volleren Geldbeutel vorstellen, die wirklich funktionieren!

Wie kann ich Geld sparen, Spartipps für den Alltag, sparen lernen, Spartipps für junge Leute, Spartipps für Selbstständige, Karriere Ratgeber und Tipps, Karriere Blog, www.whoismocca.com

Photo by STIL on Unsplash

Geld sparen lernen leicht gemacht!

Gängige Spartipps im Alltag umzusetzen, ist manchmal gar nicht so einfach. Denn oft steht uns unser eigenes Konsum- und Belohnungsverhalten im Weg – wir shoppen aus Langeweile, Freude oder Frust und lassen dabei jede Menge Geld liegen, ohne uns dessen bewusst zu sein. Die Minimalismus- und Anti-Konsum Bewegung scheint ein Rezept gegen dieses Problem gefunden zu haben, doch leider ist kaum jemand von uns tatsächlich zum Minimalisten geboren. Vor allem wir Mode- und Lifestyle-Liebhaber können und wollen einfach nicht auf das ein oder andere Trend-Teil und ein gelegentliches Interior-Upgrade verzichten.

Ich selbst kennen dieses Dilemma nur zu gut! Als Studentin ist mein Budget sehr begrenzt, allerdings bin ich auch gleichzeitig Blog-Redakteurin für Fashion, Beauty und Interior. Das bedeutet im Zuge meiner Recherchen wächst leider auch meine eigene Wunschliste in diesem Bereich beinahe täglich. Und natürlich komme ich auch nicht daran vorbei, mir auch hin und wieder einen dieser Wünsche zu erfüllen. Im Laufe der Zeit habe ich allerdings einige Tricks entdeckt, die mir dabei helfen, mir hin und wieder auch einmal etwas zu gönnen, ohne dabei gleich mein ganzes Konto leerzufegen. Vielleicht verhelfen die folgenden 9 Spartipps für den Alltag ja auch euch zu ein bisschen mehr finanziellem Spielraum!

9 Spartipps für den Alltag

  1. Die Wunschliste: Ein klare und strukturierte Liste all der Dinge, mit denen man online oder in Schaufenstern liebäugelt hilft einem dabei, Impulskäufe zu reduzieren. Am besten man hat diese Wishlist immer auf dem Handy bei sich und lässt, wenn man etwas darauf gesetzt hat, mindestens einen Tag bis zum endgültigen Kauf vergehen. So räumt man sich genug Bedenkzeit ein und hat außerdem die Möglichkeit, eine günstigere Alternative zu suchen.
  2. Fake it till you make it: Vor allem wir Modefans mit limitiertem Budget leiden darunter, dass die aktuellen It-Pieces oft unerschwinglich sind. Aber eines kann ich aus eigener Erfahrung sagen: Es muss nicht immer das Original sein, denn im Highstreet-Bereich lässt mittlerweile kaum ein Designer-Nachbau lange auf sich warten. Diese Stücke haben oft fast das selbe Look and Feel wie die hochpreisigen Vorbilder und kosten dabei nur einen Bruchteil!
  3. Gebrauchtes Glück: Diesen Spartipp haben wir euch hier auf dem Blog ja schon einige Male ans Herz gelegt: Wenn es denn dann doch mal ein besonderes Stück sein soll, dann am besten aus zweiter Hand! Designer-Taschen und andere Luxusartikel findet man online und in guten Vintage-Shops gebraucht erheblich vergünstigt. Und wer ein bisschen Verhandeln kann, schlägt vielleicht sogar noch einen zusätzlichen Preisnachlass heraus!
  4. Gewinnbringend ausmisten: Und wenn wir schon von Second-Hand Mode sprechen – noch besser, als Kunde lässt es sich natürlich auch als Verkäufer sparen. Denn online, in verschiedenen Apps oder auf einem richtigen Flohmarkt kann man alle seine Schrankleichen zu barem Geld machen.
  5. Im Restaurant Zuhause: Dieser Tipp ist einer meiner persönlichen Favoriten um auch bei kleinem Budget nicht auf Genuss verzichten zu müssen. Viele von uns geben ja einen großen Teil ihres Geldes für Restaurantbesuche und Lieferservice aus. Die günstigere Alternative ist hier, sich alles, was man nicht selbst kochen kann, vor Ort abzuholen. So spart man auch jede Menge Getränke- und Lieferkosten ein!
  6. Schlau Reisen: Wenn ein beruflicher oder privater Kurztrip bevorsteht, kann die Anfahrt schnell mal zur versteckten Kostenfalle werden. Deshalb unbedingt die Preise aller in Frage kommenden Verkehrsmittel vergleichen und auf die Zahl der Mitreisenden hochrechnen! Je nach Strecke, Ermäßigungen und Gruppengröße kann man mit Zug, Fernbus oder Auto einiges an Geld sparen.
  7. Staycation: Und wenn es dann an die Planung des großen Sommerurlaubs geht, bietet sich die Gelegenheit, richtig viel Geld zu sparen und sich gleichzeitig trotzdem gut zu erholen. Aus eigener Überzeugung kann ich sagen, dass es definitiv nicht jedes Jahr eine große Fernreise sein muss. Wenn man auf Langstreckenflug und Hotel verzichtet und stattdessen jede Menge Tagesausflüge zu den nächstgelegenen Seen und Freibädern unternimmt, kommt sehr wohl auch so Urlaubsstimmung auf! Und mit großer Wahrscheinlichkeit wird es dann auch noch ein sehr produktiver Sommer, in dem man endlich die nötige Energie und Zeit für lang ersehnte Projekte hat.
  8. Gesund sparen: Wenn man sich einen Spartipp zu Herzen nehmen sollte, dann diesen: Ungesunde Laster wie Zigaretten und regelmäßiger Alkoholkonsum schädigen uns ebenso körperlich wie finanziell und man sollte ihnen deshalb wirklich den Kampf ansagen!
  9. Perfekt für Selbstständige: Das Home-Office! Der letzte Punkt, mit dem ich im Laufe der letzten Jahre jede Menge Ausgaben vermeiden konnte, ist mein Arbeitsplatz. Gerade Selbstständige sind hier oft mit angemieteten Büroflächen und Coworking-Spaces beachtlichen finanziellen Belastungen ausgesetzt – eine Office-Ecke in den eigenen vier Wänden ist dagegen völlig kostenlos! Mit etwas Glück kann man hier sogar noch einen Teil der Miete steuerlich verwerten. Und falls sich Einsamkeit und kreative Blockaden breitmachen, gibt es auch eine einfache Lösung: Im shared Home-Office lädt man sich gegenseitig ein, einen Bürotag zusammen zu verbringen!

Auf welche Spartipps greift ihr im Alltag zurück? Verratet es mir in den Kommentaren! Und falls euch die heutigen Spartipps gefallen haben, findet ihr auch bald auf meinem eigenen Blog www.basicallyfunky.com jede Menge günstige DIYs, die neuesten Designer Dupes, Vintage Mode, Secondhand Shopping und andere bugetfreundliche Abenteuer!

Comments